• Dienstag, 17. April 2018
  • Ausstellung
  • Sozio-kulturelles Zentrum St. Spiritus
    El Salvador – Kein Frieden ohne soziale Gerechtigkeit
    El Salvador gehört zu den Ländern mit der höchsten Mordrate weltweit. Für einen Großteil der Verbrechen machen Politik und Medien die Maras, kriminelle Banden, verantwortlich. Die Ursachen liegen jedoch tiefer.

    Die Verbrechen aus der Zeit der Militärdikataturen und des Bürgerkrieges wurden nie aufgearbeitet. Es herrscht ein Klima der Straflosigkeit und der Korruption. Menschenrechte wie das Recht auf Bildung, Gesundheit, Ernährung und Sicherheit werden systematisch verletzt. Die ungerechte Verteilung des Reichtums und fehlende Zukunftsperspektiven für weite Teile der Bevölkerung zwingen Tausende zur Flucht. Familien werden auseinandergerissen, soziale Strukturen zerstört.

    In dieser Situation gewinnt die Unterstützung durch internationale Solidaritätsgruppen an Bedeutung. Die Ausstellung informiert über die Partnerschaftsprojekte des Weltladens am Bajo Lempa de Usulután.

    Ausstellungseröffnung mit Vortrag am 17. April 2018 um 19.00 Uhr.

    geöffnet Montag-Freitag 12-18 Uhr und Samstag 10-14 Uhr

    Claudia guerrillera mupi klein
    Bildnachweis: Museo de la Palabra y la Imagen, San Salvador

  • Veranstaltungsseite  Teilen   Exportieren
  • Ort
  • Staticmap?center=54.0959417,13.3759358&markers=color:blue|size:small|54.0959417,13
Edi nulz   eje 2018 (ausschnitt) (c) philipp schroeder  lensescape.org
vergünstigte Karten für das Festival in der Klosterruine am 5. & 6. Juli 2019 in der Touristinfo & MVTicket.de
Plakat pussy riot webseite
am 23. Januar um 19:30 Uhr im Theater Greifswald
2019 01 25 wachsmann titelbild
Öffentlicher Festvortrag von Annette Schavan (Ulm) im Rahmen der interdisziplinären Fachtagung "Theologe – Seelsorger – Glaubenszeuge. Studientag zum Gedenken an Alfons M. Wachsmann", 25.1., 18:30 Uhr, Alfried Krupp Wissenschaftskolleg