• Koeppenhaus - Literaturzentrum
  • Das Literaturzentrum Vorpommern, in Trägerschaft des gemeinnützigen Vereins Internationales Kulturaustausch-Zentrum (IKAZ e.V.), ist seit 2002 im Geburtshaus des Autors Wolfgang Koeppen beheimatet. Mit einer Lese- und Veranstaltungsreihe führt es ein künstlerisch-literarisches Programm durch und hat sich inzwischen regional und überregional als wichtige Kultureinrichtung etabliert. Auch das Wolfgang-Koeppen-Archiv mit dem gesamten Nachlass Koeppens, verwaltet von der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, ist im Koeppenhaus zu finden.

    Eine Galerie, in der Wechselausstellungen aus dem Spannungsfeld Literatur und Kunst präsentiert werden, und das Münchner Zimmer befinden sich ebenfalls im Haus. Letzteres präsentiert mit einer Kabinettausstellung erstmals öffentlich viele Materialien und Gegenstände aus dem Besitz Koeppens.

    Ein Veranstaltungshöhepunkt sind die jeweils im Juni stattfindenden Koeppentage – ein Literaturfestival zu Ehren Wolfgang Koeppens. Alle zwei Jahre wird der von der Hanse- und Universitätsstadt Greifswald gestiftete Wolfgang-Koeppen-Preis verliehen. 2012 fand die Preisverleihung am 23. Juni im Rahmen des Festivals (22.-30.06.12) statt.

    Öffnungszeiten:
    Galerie: Dienstag bis Sonnabend: 14.00-18.00 Uhr
    Café: Montag bis Freitag: ab 12.00 Uhr, Sonnabend
    und Sonntag: ab 10.00 Uhr (Frühstücksbuffet)

  • Staticmap?center=54.09291899999999,13.3785616&markers=color:blue|size:small|54.09291899999999,13

    Img 6681
    Bildnachweis: IKAZ e.V.

  • Aktuelle Veranstaltungen
  • Ausstellung / Koeppenhaus - Literaturzentrum
    Greifswalder Koeppentage 2018: Ausstellung „… es ereignet sich ja immer etwas …“ – Die Familie Köppen um 1900
    Eine Ausstellung des Wolfgang Koeppen Archivs der Universität Greifswald
    • 28.06.2018 – 31.12.2018
  • Ausstellung / Koeppenhaus - Literaturzentrum
    Ausstellung in der Galerie des Koeppenhauses „Wir sind uns ähnlich"
    Im Rahmen der Koeppentage 2018
    • 28.06.2018 – 18.08.2018
  • Ausstellung / Koeppenhaus - Literaturzentrum
    Herausragende Abschlussarbeiten der Grafikdesigner im Koeppenhaus ausgestellt
    noch bis 28. Juli
    • 17.07.2018 – 28.07.2018
  • Film / Koeppenhaus - Literaturzentrum
    Künstler im Film: THE KING – MIT ELVIS DURCH AMERIKA
    Sommerfilmreihe im Koeppenhaus
    • 16.08.2018 20:00
  • Extra / Koeppenhaus - Literaturzentrum
    Neue Fördermöglichkeiten – Sprechtage des Servicecenter Kultur
    Beratung für Künstler, Kulturträger und Vereine mit Hendrik Menzl vom Servicecenter Kultur
    • 21.08.2018 11:00
  • Kunst / Koeppenhaus - Literaturzentrum
    Voll der Osten. Leben in der DDR
    Fotoausstellung von Harald Hauswald mit Texten von Stefan Wolle. Eine Ausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und OSTKREUZ Agentur der Fotografen
    • 22.08.2018 19:30
  • Ausstellung / Koeppenhaus - Literaturzentrum
    Voll der Osten. Leben in der DDR
    Fotoausstellung von Harald Hauswald mit Texten von Stefan Wolle. Eine Ausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und OSTKREUZ Agentur der Fotografen
    • 22.08.2018 – 29.09.2018
  • Film / Koeppenhaus - Literaturzentrum
    Künstler im Film: Beuys
    Sommerfilmreihe im Koeppenhaus
    • 23.08.2018 20:00
  • Film / Koeppenhaus - Literaturzentrum
    Künstler im Film: CHAVELA - eine der bekanntesten Stimmen Mexikos
    Sommerfilmreihe im Koeppenhaus über Chavela Vargas (1919-2012)
    • 27.08.2018 20:00
  • Film / Koeppenhaus - Literaturzentrum
    Künstler im Film: Don't Blink - Robert Frank
    Sommerfilmreihe im Koeppenhaus über den Fotografen Robert Frank
    • 30.08.2018 20:00
  • Literatur / Koeppenhaus - Literaturzentrum
    Carmen-Maja Antoni und Jennipher Antoni lesen Brigitte Reimann
    "Post vom schwarzen Schaf" - Geschwisterbriefe. Eine Veranstaltung in Kooperation mit Hugendubel Greifswald
    • 13.09.2018 19:30
Xxx
Grafik und Malerei in der Kleinen Rathausgalerie bis zum 24. August
Xxx
Semesterschau in der Medien- und Informatikschule ab 13. Juli
Sommerzeichnen
25.7.2018 - Caspar-David-Friedrich-Zentrum